Mittwoch, 16. Oktober 2013

[Down Under] Tief im Osten

Guten Morgen Deutschland ;) 

Vorgestern hat mir Michael den Link zu einem  wunderschönen Ort hier in Australien geschickt und mich gefragt, ob ich da nicht mal vorbeischauen möchte, ob das in der Nähe wäre. Leider nicht. Das ist im Westen Australiens und wir, wir sind hier tief im Osten. "Du Ossi" war seine Antwort. Ach ja, damit kann ich mich grad anfreunden....

Der "Tag 1 nach Thesis" sollte heute ganz gechillt am Strand anfangen, weitergehen und auch enden. Also schnell noch aus der Avocado von gestern und einer Zitrone aus dem Garten von Steffens Klassenkameradin (zu genial, echt...) Guacamole für ein Strandpicknick gezaubert, ein Buch eingepackt und fast die Sonnencreme vergessen, aber nur fast... Dann ging es los. Der Strand vor unserer Haustür ist wunder-wunder-wunderschön und relativ leer. So auch heute Morgen. Mit meinem Handtuch war ich die einzige weit und breit. Dafür hat aber keine 200m weiter die erste ihren Tag mit Yoga gestartet. Fünf Minuten später kamen drei Jogger vorbei und danach kamen zwei Ladies mit ihrem Personal Trainer. Als dann nach 10 Minuten eine Oma vorbeigewalkt ist wusste ich, dass das so nichts wird mit mir, meinem Buch und der Guacamole.... Nene... das geht gar nicht!


Also schnell wieder heim (sind ja nur 3 Minuten), Buch samt Guacamole und Trinken aufs Bett gepfeffert, Schlüssel ans Armband gehängt, Handy in den Bikini gesteckt und dann gings los. Los zum östlichsten Punkt Australiens, zum Leuchtturm hier in Byron Bay. Da wollt ich sowieso hin und warum nicht gleich? Vom Strand aus sah es relativ nah aus.

Unser "Haus"-Strand morgens um halb 10. 

Zu dem Zeitpunkt konnte ich auch noch Lachen. Später sind mir dann fast die Füße abgefallen. Statt "mal kurz gucken" war das ganze nämlich ein fünf Stunden-Trip... und mein Trinken... richtig, das hatte ich vorhin aufs Bett gepfeffert! Zum Glück gibts hier aber an jeder Ecke einen Trinkbrunnen und was ich gestern noch zu eklig fand, war heute mein Lebensretter. Mehrfach!
 

Auf den rechten Hügel da wollt ich rauf. Wenn ihr euch anstrengt könnt ihr ganz klein den Leuchtturm sehen. Über die zwei Hügel links daneben musste ich aber vorher noch drüberkraxeln... in FlipFlops.
Unzählige Stufen, falsche Schuhe und Hitze sind übrigens an der Misere mit meinen geschundenen Füßen Schuld. Schön wars aber trotzdem. Und so sehen übrigens die Bäume hier aus, Mama ;) Übrigens hatte ich fast etwas Schiss, dass mich ne Schlange fressen kommt. Ist aber nicht passiert!
 

Total verschwitz und fertig mit der Welt kam ich oben an. Und was soll ich sagen?? War alles sofort vergessen! Die Aussicht heilt alle Wunden! Und das ist er von oben, unser Strand, den ich komplett entlanglaufen musste, um nach oben zu kommen. 

Am Leuchtturm oben wusste ich dann auch, warum der Strand so leer war. Die waren alle hier oben!





































Am östlichsten Punkt Australiens. Endlich da!









































Tja, und dann das Ganze wieder nach Hause laufen ;)

Einmal Ossi und zurück! Schön wars.

Grüße von der Insel!  

  

Kommentare:

  1. Hi du,

    jetzt weiß ich wieder was mir gefehlt hat du aus Irland zurück bist ;-) Hab ja mehr durch Zufall mitbekommen/gesehen das du wieder bloggst aber bin schon wieder fleißig am Lesen und freu mich über jedes Wort.

    Danke Martin

    AntwortenLöschen
  2. ich stoniere die Ferienwohnung in Neustadt und buche sofort einen flug nach Australien!!!!!!!!!

    AntwortenLöschen