Samstag, 24. August 2013

[Linn Dubh goes Australia] 50 days

Wer hätte das gedacht... Als mir vor knapp einem Jahr die Idee für meine 30 vor 30 Liste kam, hatte diese eigentlich nur einen Punkt. Zugegebenermaßen ein nahezu unmöglich zu realisierender Punkt: Besuche deinen Bruder in Australien.
Ich war eine Studentin kurz vorm Abschluss, ohne Kohle, mit ungewisser Zukunft und nem Freund, der mich auch gern mal daheim hätte und nicht nur in der Weltgeschichte herumreisend. Also musste eine Alternative her. Etwas realistischeres... Und so entstand besagte Liste, von der ich bis jetzt vielleicht 3 Punkte abgehaken konnte/wollte. Warum? Na, weil sie so realistisch ist. Genau das ist das Problem. Ich bin kein Realist, ich bin ein Träumer. Mein liebster Postkartenspruch sagt, dass das auch gut so ist, denn:
"Träumer haben vielleicht keinen Plan, aber Realisten haben keine Visionen." 


Und deshalb ist es auch überhaupt nicht schlimm, dass es da noch 27 unerfüllte Punkte auf meiner Liste gibt (mit Listen und Plänen mache ich schon immer nur eines: Sie ignorieren!). Meine Vision, der Ursprung meiner Liste, hat sich erfüllt: Ich besuche meinen Bruder in Australien. 
Ich bin also eine Studentin kurz vorm Abschluss, mit unerwartetem Geldsegen ausreichend für einen Flug, mit nicht mehr ganz so ungewisser Zukunft und nem Freund, dem ich die letzten Monate so auf den Geist gegangen bin, dass er die fünf Wochen Ruhe von mir genießen wird.
Heute in 50 Tagen also wird Steffen mich gerade vom Flughafen in Brisbane abgeholen.
Ich kanns kaum abwarten und wie versprochen, werde ich natürlich das tun, was er nicht ganz so konsequent durchgezogen hat: Darüber bloggen.
Aufmerksame Leser wissen, dass sie bis dahin auf die eine Frage nach meinen Plänen dort nur eine Antwort bekommen werden: "Keine Ahnung!"

Source: Tomte's Facebook


Who would have guessed... When I was planning my 30 before 30 list almost a year ago, it consisted of one single topic at the very beginning: Visiting my brother in Australia. To be honest, pretty unrealistic, isn't it?
I was a university student in her last semester, with no money but uncertain future and a boyfriend who prefers his girl to be close to him instead of travelling constantly around the world. That's why I had to find an alternative. Something more realistic... and, thus, my list was born. I have managed to tick off about 3 topics of this list, so far. Why? Well, because it is a remarkably realistic list, you know? And that's the problem: I'm no realist, I'm a dreamer. Not that bad... Even the world's best postcard quotation says:
"Dreamers may probably not have a plan, but realists have no visions."
That's why 27 unrealised topics on my list aren't bad at all. To be honest, I prepare lists and plans only for one reason: to ignore them. My vision, the original idea behind my list, has turned out to be true: I will visit my brother in Australia!
Today, I'm a university student in her last semester, with just enough money for a flight ticket, a less uncertain future and a boyfriend who is happy to get another five weeks to recover from his girl.
Today within 50 days, Steffen will pick me up from the airport in Brisbane. I can't wait and as I promised, I will do what he didn't: blog about it.
Attentive readers will be fully aware that there will be only one answer to the one question regarding my plans in Australia: "No idea!"



Kommentare:

  1. Schöne Überraschung - endlich wieder ein Eintrag im Blog - weiter so!!!

    AntwortenLöschen
  2. ach ja, da werden dann die grauen Herbsttage hell- die Tageszeitung kommt dann morgens beim Frühstück wieder konkurenz :-)
    wir sind dann mal weg baltrum ruft!
    fleißig sein, damits kein Streß gibt und auch noch Zeit zum Packen bleibt.

    AntwortenLöschen
  3. Dann geht es ja schon bald los.
    Wünsche dir eine tolle Zeit!

    LG
    Manuela

    AntwortenLöschen